© Pathathai Chungyam - Fotolia.com

Der Verein

Was bedeutet FAIRsprechen?

 

Ziel des Vereins ist es, eine neue Kultur im Umgang mit Konflikten zu etablieren. Es ist unser Anliegen, dass sich Organisationen verpflichten, eine Unternehmenskultur zu schaffen und zu leben, die von Toleranz und Wertschätzung geprägt ist. Nur wenn sich alle Beschäftigten mit ihrer Organisation/ihrem Unternehmen identifizieren, wird dieses langfristig im Wettbewerb erfolgreich sein. Identifikation beginnt in unseren Augen damit, dass beide Seiten fair miteinander umgehen.

Es geht um Fairness in Situationen, in denen unterschiedliche Handlungsabsichten aufeinander stoßen. Dass Menschen unterschiedliche Interessen haben, ist völlig normal. Konflikte kommen überall vor, doch sie werden im Alltag von Organisationen unterschiedlich gelöst. Wir sagen, dass es nur fair zugeht, wenn beide Seiten gemeinsam Handlungsalternativen finden und nicht eine Seite (die Stärkere) den Weg diktiert. Solche „Diktate“ finden im  Berufsalltag immer wieder statt, beispielsweise durch Abmahnungen oder gar Kündigungen.

Die Mitarbeitenden in Unternehmen/Organisationen, welche bei FAIRsprechen Mitglied sind, dürfen ansprechen, dass sie Konflikte haben. Die Organisation gibt das Versprechen, sie nicht dafür zu sanktionieren. Die Mitarbeitenden können sich darauf berufen, dass die Organisation sie dabei unterstützt, zusammen mit ihrem Konfliktpartner das Problem zu lösen, und zwar auf der Basis beider Interessen und nicht Positionen.

Zum Unterschied zwischen Positionen und Interessen möchten wir auf die dazu gerne genutzte Geschichte der beiden Schwestern verweisen, die sich um die letzte verbliebene Orange streiten (s.u. FAQ).

 

 

Satzung und andere Formalia

Hier finden Sie die Satzung des Vereins, das Muster einer Beitrittserklärung sowie die Beitragsordnung. Die Beitragsfestsetzung erfolgt nach Selbsteinschätzung; das bedeutet, dass jedes Mitglied, das einen umsatzabhängigen Beitrag zu leisten hat, diese Bemessungsgrundlage bekannt gibt, die vom Vorstand nicht "kontrolliert" wird.

Der Vorstand

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzender ist Dr. Detlev Berning. Er ist Jurist und als Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater freiberuflich tätig (www.berning-hannover.de). Seit Abschluss der Mediationsausbildung im Jahre 2000 ist er sowohl fachlich als auch verbandspolitisch in Sachen konsensualer Konfliktschlichtung aktiv.  In seinen Büroräumen in Hannover hat der Verein – derzeit – seinen Sitz.

          2.  Vorsitzender ist Dr. Andreas Novak (www.andreas-novak.de). Er ist ebenfalls freiberuflich tätig, auch als Mediator, und hat seinen Sitz in Berlin. Durch verschiedene, auch publizistische Projekte ist er Detlev Berning über Jahre verbunden, so dass gewährleistet ist, dass die beiden ein gutes Team sein werden.

         3. Mitglied im Vorstand ist Dr. Diana Seiler. Sie ist ebenfalls Mediatorin und zählt zu den Gründungsmitgliedern von FAIRsprechen. Diana Seiler lebt in Eppstein im Taunus und ist wie ihre beiden Kollegen Mitglied der Fachgruppe Mediation in Organisation im Bundesverband Mediation.

 

Der Sitz des Vereins ist Hannover.